MISSION

Überträgt man eine Studie aus Amerika auf Deutschland, wird es im Jahr 2045 mehr Trennungsfamilien als Kernfamilien geben. Laut Statistik sage und schreibe 52,2 %!

Trennungen sind meist nicht schön und im Jahr 2045 werden sie sicherlich immer noch schmerzhaft sein. Es ist unsere Mission diese Trennungen und die bestehende Kommunikation mit dem/der Ex-Partner/in ein wenig erträglicher zu machen, sodass unsere Kinder keine Defizite erfahren müssen.

Trägt ein Kind die Wut, Trauer und Angst, die nach einer Trennung der Eltern entstehen über Jahre hinweg in sich, sind Langzeitstörungen nicht ausgeschlossen. Hierzu zählen Bindungsstörungen, Verlustängste, Suchtverhalten und auch nicht auszuschließen ist der Suizid. Und das geht einfach nicht. Wir sollten für unsere Kinder nur das Beste wollen und entsprechend handeln. Deshalb hat sich Pendelkinder zur Aufgabe gemacht dafür zu sorgen, dass es viel mehr glückliche Nachtrennungsfamilien im Jahr 2045 geben wird und unsere kleinen Helden von Morgen durch die Trennung der Eltern kein Defizit erfahren müssen.

Geht in die Verantwortung, nehmt die Herausforderung einer konfliktfreien Kommunikation an, genießt eure zurückgewonnene Freiheit und macht euch und eure Kinder glücklich … und die Zukunft damit ein klein wenig besser!

"FÜR MEHR GLÜCKLICHE NACHTRENNUNGS-FAMILIEN IN 2045!"